Building of pieces - Irregular moves - Notation -Transfer

Praktische Erfahrungen mit Grand Conquest Partien

Building of pieces - Irregular moves - Notation -Transfer

Postby Klaus » 08 Oct 2012, 20:15

1. The building of pieces

The possibility of rebuilding captured pieces seems to have negative effects on the strategical potential of Grand
Conquest. In my opinion the building costs are low so it's very easy to replace a captured piece by a new one of the
same kind. The logical consequence is that one will often pass on captures. Tactical advantages which could be
reachable are lost in this way.
In addition if captured pieces return to the board again and again you will lose track of the "count". Especially in the
4-player game it's important to estimate which player has the highest count so that you are able to aim for a victory
condition.
Therefore it's recommendable to allow only the building of additional pieces, at most two chariots, two catapults and two
siege engines per match and not to allow the rebuilding of captured pieces (like captured vessels or captured additional pieces).
You find the further developed rule D1 here.
--------------------------------------

German:

1. Der Bau von Figuren

Die Möglichkeit, geschlagene Figuren durch "Wiederherstellung" auf's Spielbrett zurückzuholen, scheint das strategische
Potential von Grand Conquest ungünstig zu beeinflussen. Meiner Meinung nach sind die Baukosten gering so dass man
sehr leicht eine geschlagene Figur durch eine gleichartige neue ersetzen kann. Die logische Konsequenz ist, dass häufig
auf das Schlagen bestimmter Figuren ganz verzichtet wird. Taktische Vorteile, die sonst erreichbar wären, gehen durch
die einfache Wiederherstellung von Figuren verloren.
Zudem geht der Überblick über den punktmäßigen Spielstand einer Partie verloren, wenn geschlagene Figuren wieder und
wieder auf's Spielbrett zurückgesetzt werden. Insbesondere beim 4-Personen-Spiel ist es aber wichtig abzuschätzen, ob
man punktmäßig in Führung liegt, so dass man eine Siegbedingung erfüllen und damit das Ende der Partie herbeiführen
kann.
Deshalb ist es empfehlenswert, nur den Bau der "zusätzlichen" Figuren, pro Partie jeweils maximal zwei Streitwagen,
zwei Katapulte und zwei Belagerungsmaschinen zu erlauben und nicht die Wiederherstellung geschlagener Figuren (z.B.
geschlagener Seefahrzeuge oder geschlagener Zusatzfiguren).
Diese Weiterentwicklung der Regel (D1) finden Sie hier.

-----------------------------------------------

2.Irregular moves

If a player's turn includes an irregular move and his opponent calls attention to this fault then the player will have to redo
his complete turn. But if the irregular move of a turn was made after a (possible) recapture the player will have to redo
only all the moves after this (possible) recapture.

-------------------------------------------------

German:

2. Irreguläre Züge

Wenn ein Zug eine regelwidrige Bewegung einer Figur enthält, plädiere ich dafür, den kompletten Zug wiederholen zu
lassen, da Grand Conquest-Züge eine Einheit darstellen. Dabei gilt folgende Einschränkung: wenn in dem Zug die
irreguläre Bewegung nach(!) der Interaktion mit dem Gegner (aufgrund eines Rückschlags oder möglichen Rückschlags)
stattgefunden hat, wird nur das wiederholt, was nach der Interaktion (nach dem (möglichen) Rückschlag) folgen sollte und
nicht etwa der komplette Zug! Das betrifft also Züge, die aus 2 oder mehreren Etappen bestehen und bei denen der
Gegner schon zwischendurch reagiert hat. Wenn man das nicht so regeln würde, könnte man durch eine irregüläre Aktion
absichtlich ungünstige Entwicklungen rückgängig machen.

----------------------------------------------------------------

3.The notation

The symbol Ω is used as a sign for the take-over of an opponent's camel. It's obvious to use the symbol Ω as a sign for
the take-over of an opponent's vessel, too, in contrast to the symbol x as a sign for the sinking of a vessel.

---------------------------------------------------------------
In German:

3. Die Notation

Das Symbol Ω für die Eroberung eines gegnerischen Kamels würde sich auch für die Übernahme eines gegnerischen
Schiffes anbieten. Denn x bedeutet allgemein "entfernen der Figur", bei Schiffen kann es allerdings "entfernen der Figur"
oder auch "übernehmen" bedeuten. Eindeutiger wäre es, das Ω-Zeichen auch bei der Übernahme von gegnerischen
Schiffen zu verwenden.

------------------------------------------------------------------

4. Clarification of a rule (direct transfer of a soldier)

In general a direct transfer of a soldier from one means of transport to another isn't allowed. But if a vessel is involved in
this direct transfer (for example: from an elephant to a galleon) this move of the soldier is allowed (see the Puzzle Book).

----------------------------------------------------------------------

4. Regelpräzisierung (direktes Umsteigen eines Soldaten)

Im allgemeinen ist das direkte Umsteigen eines Soldaten von einem Transportmittel zu einem anderen nicht erlaubt.
Da im Puzzle Buch jedoch zumindest ein Beispiel als Beleg dafür zu finden ist, dass das direkte Umsteigen von einem
Transportmittel zu einem anderen dann erlaubt ist, wenn ein Schiff beteiligt ist, sollte die deutsche Regel in diesem Punkt
etwas präzisiert werden.
Special Grand Conquest characters you could deeply need on www.conquest-forum.de :

π building
Δ catapult shot
Ω takeover of an enemy camel or ship
x capture/sinking of a ship
Klaus
 
Posts: 232
Joined: 14 Jul 2012, 10:32

Return to Practical experience with Grand Conquest matches

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron